Darf ich Aufnahmen aus einem Spiel (Screenshot/Videos) zum Beispiel als Let's Play oder Wallpaper verbreiten?

Hierbei macht es keinen Unterschied, ob ein "vollerwertiges" Videospiel oder ein Client erworben wurde.

Vollwertiges Videospiel

Nein, Aufnahmen sind gegen den Willen des Publishers nicht gestattet.

Client

Nein, Aufnahmen sind gegen den Willen des Publishers nicht gestattet.

Eine Aufnahme oder Abbildung darf derjenige bearbeiten und verbreiten, der juristisch als Urheber der Darstellung gilt. Bei Videospielen wird dabei angenommen, dass nicht der Nutzer, der Bild oder Video mitschneidet, Urheber ist, sondern der Entwickler des Videospiels, da sämtliche denkbaren Darstellungen bereits in der Progammierung der Engine angelegt sind:

Bei diesen Techniken wird [...] lediglich ein im jeweiligen Computerprogramm potentiell angelegtes oder gespeichertes Bild visualisiert [...], dessen Nutzung allenfalls über die Rechte am eingesetzten Computerprogramm und/oder an den bearbeiteten Vorlagen kontrolliert werden kann.

Das heißt also, dass diese Darstellungen - Screenhots und Videos - nur mit Zustimmung des Rechteinhabers bearbeitet und verbreitet werden dürfen. Insoweit wird der Eigentümer eines Videospiels schlechter als der Eigentümer eines Brettspiels gestellt: Aufnahmen eines gekauften Schachspiel beziehungsweise von dessen Figuren können ohne Zustimmung des Herstellers bearbeitet und verbreitet werden, während bei einem virtuellen Schachspiel am Computer ohne die Zustimmung des Rechteinhabers nichts geht.

Auch wenn viele Publisher es offenbar dulden, dass Screenshots und Videos ihrer Produkte auf Fanseiten unter anderem in Form von Wallpapers und Let's Plays verbreitet werden, gibt es Firmen, die weniger zimperlich sind. So hat beispielsweise Ubisoft ein von "tomdotio" erstellten "Anno 2070" Let's Play unter Berufung auf die Urheberrechte sperren lassen. Eine Entsperrung wurde für den Fall versprochen, dass "tom" Youtube Werbung einbinden und die Einnahmen dann Ubisoft zukommen lässt. Da er wert darauf legt, dass sein Channel werbefrei ist, hat "tom" dieses Angebot - andere würden es vielleicht auch als Erpressung bezeichnen - ausgeschlagen und darauf verzichtet das Let's Play zu veröffentlichen.

Video nur mit Werbung
Anno-2070-Let's-Play darf nur gezeigt werden, wenn man Werbung von Ubisoft einblenden lässt.

Die Publisher haben also juristisch Personen in der Hand, die Aufnahmen oder Abbildungen aus ihren Spielen benutzen. So könnten sie in Zukunft vielleicht noch auf die Idee kommen eine Beteiligung an den Google-Ads-Einnahmen solcher Seiten einzufordern oder - wenn die Seite werbefrei ist - Lizenzgebühren verlangen. Auch würde der Publisher Fanseiten unter Druck setzen können, auf eine allzukritische Berichterstattung über seine Produkte zu verzichten.

In dieser Beziehung wäre ausnahmsweise das angelsächsische Recht verbraucherfreundlicher als das deutsche Recht. Anders als hierzulande gestattet dort die "Fair Use"-Regelung, dass bestimmte Handlungen nicht als Urheberrechtsverletzungen gelten:

Notwithstanding the provisions of sections 106 and 106A, the fair use of a copyrighted work [...] for purposes such as criticism, comment, news reporting, teaching (including multiple copies for classroom use), scholarship, or research, is not an infringement of copyright.

Mit anderen Worten: Zumindest für einen Großteil des Contents auf Fanseiten, so unter anderem Tests, Re- und Previews, würde nach angelsächsischen Recht die Nutzung von Abbildungen und Aufnahmen gestattet sein, soweit diese als "Kritik", "Kommentar" oder "Nachricht" gewertet werden können. Das deutsche Recht kennt eine solche Regelung jedoch nicht. Deswegen:

  • Ist nach deutschem Recht die Verbreitung von Aufnahmen und Abbildungen nur mit Zustimmung des Rechteinhabers zulässig (Auf Nachfrage wird diese unter Umständen aber auch mal unentgeltlich erteilt bzw. die übliche Nutzung geduldet.).