Meinungen

Contra

It's weird that [second-hand] is still allowed.

Auf die Frage, ob er sich freuen würde, wenn Microsoft und Sony Maßnahmen gegen gebrauchte Spiele ergreifen würden, so wie Gerüchte über die Xbox 720 und die PlayStation 4 es besagen, antwortete Hojengaard:

From a business perspective that would be absolutely awesome. It's weird that [second-hand] is still allowed because it doesn't work like that in any other software industries, so it would be great if they could somehow fix that issue as well.[1]

Spätere Relativierung:

My comment made in the interview released on the 24th of April, touching upon 'blocking sales of used games', was not intended to be taken seriously nor representative of the opinion of Crytek.[2]

Pre-owned a bigger problem than piracy.

Arguably the bigger problem on consoles now is the trading in of games […]. I understand why players do this, games are expensive and after a few weeks of playing you’ve either beaten it, or got bored of it so trading it back in to help pay for the next seems sensible when people are short of cash. […] So while retail may be announcing a reasonable season, the money going back up the chain is a fraction of what it was only a few years ago. This is a much bigger problem than piracy on the main consoles […].[3]

Struggling based on second-hand sales

Yeah, I heard about that. I think that can be a win and a loss. I think it's a loss if it only means that you will be able to get fewer games for the same money. But in theory you could see it the other way, because a lot of companies making games today are struggling based on second-hand sales.[4]

Piraterie auf dem PC vermutlich weniger problematisch als der Gebrauchtmarkt bei der Xbox

Heutzutage ist die Piraterie auf dem PC vermutlich weniger problematisch als der Gebrauchtmarkt bei der Xbox. […] Selbst nach der aktuellen Lage der Dinge im Hinblick auf die Piraterie ist es wahrscheinlich kein Verlustgeschäft. […] Aber wie ich schon sagte, wird der Gebrauchtmarkt uns langfristig gesehen mehr kosten als es die Piraterie heutzutage tut.[5]

Etwas gegen diese Probleme unternehmen

Die Leute haben oft keine Ahnung von den Kosten, die bei der Entwicklung von Spielen anfallen, die dann für nur USD 60 im Ladenregal stehen. Sie scheinen auch nicht zu verstehen, wie sehr es uns schadet, wenn sie ein gebrauchtes Spiel kaufen, und dass Raubkopieren reiner Diebstahl ist. Wir müssen etwas gegen diese Probleme unternehmen, oder unsere Industrie geht den Bach runter.[6]

Dass der Gebrauchtmarkt die Core-Spiele regelrecht tötet

Das Problem -wenn man es genau betrachtet- ist, dass der Gebrauchtmarkt die Core-Spiele regelrecht tötet. In einigen Bereichen ist dies sogar schon passiert. Ich kenne Publisher, die in der Entwicklung befindliche Spiele gestoppt haben, weil viele Shops nach der ersten Auslieferung keine Spiele mehr nachordern sondern lediglich diese als Gebrauchtspiele wieder ankaufen und erneut veräußern. Sie sind davon abhängig. […] Die Leute denken natürlich ‘Hey, ich habe dafür bezahlt, also kann ich damit machen was ich will’, aber das Problem ist, dass sie damit den Preis oben halten. Die Preise wären doch schon längst gesunken, wenn die Industrie an den Weiterverkäufen mitverdienen würde. Entwickler und Publisher benötigen diese Einnahmen, um weiterhin aufwändige und kostspielige Titel zu entwickeln. Und wir sehen immer weniger von ihnen.[7]

Pro

Recht auf Weiterverkauf

Heute ist es oftmals untersagt, gekaufte MP3-Musikdateien oder elektronische Bücher weiterzuverkaufen. Dies greift in die Rechte von Verbraucherinnen und Verbrauchern ein. Schließlich dürfen Musik auf CDs oder Bücher in Papierform auch legal weiterverkauft werden. DIE LINKE fordert ein Recht auf Weiterverkauf von digitalen Kulturgütern.[8]

Möglichkeit […] zur uneingeschränkten Nutzung

Mit dem Kauf wird heute meist nur noch ein Recht zum Musikhören erworben. Das geht so weit, dass einige E-Books nur noch 20-mal gelesen werden dürfen und danach unbrauchbar werden. DIE LINKE will die Rechte der Nutzerinnen und Nutzer im Sinne eines digitalen Verbraucherschutzes stärken. Technische Schutzmaßnahmen und Vertragsbedingungen dürfen die Möglichkeit […] zur uneingeschränkten Nutzung nicht unterlaufen.[9]


Quellen

  1. playstationlifestyle.net 
  2. playstationlifestyle.net 
  3. industrygamers.com 
  4. computerandvideogames.com 
  5. eurogamer.de 
  6. ntower.de 
  7. xboxfront.de 
  8. linksfraktion.de 
  9. linksfraktion.de