Darf ich Geschwistern, Kindern, Freunden oder Eltern gestatten eines meiner Spiel an meinem Rechner zu nutzen?

Das hängt davon ab, ob mit dem Datenträger ein selbstständig lauffähiges Videospiel oder ein Client gekauft wurde:

Vollwertiges Videospiel

Ja, als Eigentümer hat man das Recht dazu.

Die auf dem Datenträger verkörperte Software wird rechtlich als Sache eingestuft, so dass die Vorschriften über das Eigentum zur Anwendung kommen. Die Rechte des Eigentümers sind dabei in dem § 903 BGB geregelt:

Der Eigentümer einer Sache kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschließen.

Vom "nach Belieben verfahren" ist natürlich auch die Nutzungsgewährung umfasst, so dass der Eigentümer auch Dritten gestatten darf das von ihm gekaufte Spiel zu benutzen.

Das gilt aber nur dann, wenn es sich bei dem gekauften Videospiel tatsächlich um ein selbstständig lauffähiges Programm handelt: Das heißt zur Nutzung darf weder eine Onlineaktivierung noch eine (stetige) Authentifizierung über eine Internetverbindung erforderlich sein. Wenn dies der Fall ist:

  • Darf der Eigentümer auch anderen - z.B. Freunden oder Geschwistern - erlauben von ihm gekaufte Videospiele zu benutzen.

Client

Nein, hierfür braucht man die Zustimmung des Publishers.

Bei einem Client kann aus dem Eigentum nur das Recht zum Einleiten der Installation, aber nicht das zur Nutzung des Videospiels abgeleitet werden. Dieses wird dem Nutzer erst durch einen Vertrag gewährt, so dass dessen Inhalt für den Umfang des Nutzungsrechts maßgeblich ist. Wenn die Publisher es wollten, könnten sie den Käufern ihrer Spiele auch erlauben Dritten die Nutzung zu gestatten, doch das wird regelmäßig ausgeschlossen. So heißt es beispielsweise bei "Battlefield 3":

Mit dem Kauf des Produktes erwirbst du eine persönliche […] Lizenz, diese Software zu installieren und zu benutzen. […] Die Unterlizenzierung […] und jegliche andere Form der Verbreitung der Software oder des Rechts, diese Software zu nutzen, sind ausdrücklich untersagt.

Auch bei Spielen wie "Fifa 12", bei denen an einem Computer zwei Spieler gegeneinander spielen können, finden sich entsprechende Bestimmungen. Wenn dennoch einem Dritten die Nutzung ermöglicht wird ist dies ein Verstoß gegen die EULA, für den oftmals eine Kündigung des Nutzungsvertrags angedroht wird. Bei dem Kauf eines Clients ist es also so:

  • Dass es dir nicht gestattet ist Dritten die Nutzung deines Spieles zu ermöglichen.